Samstag, 26 of Juli of 2014

Archives from month » August, 2011

Pinpoint

Eine Pointe ist ein Punkt. Im Idealfall ein Höhepunkt, meist jedoch ein stiller Moment, in dem man gerne sagen würde: das ist jetzt witzig. Nun dürft und sollt ihr lachen. Ihr müsst dazu nicht mal in den Keller gehen. Die Pointe ist da, sie liegt vor euch.
Kaum kommt sie an, ist sie aber schon wieder vorbei. Im besten Fall hat das jemand bemerkt. Im schlimmsten Fall erinnert man sich noch Minuten danach daran, dass da was gewesen war. Nämlich ein schwarzes Loch an der Stelle, wo eine Geschichte aufblühen, explodieren, stimulieren und einfach knallen sollte.
Eine verpatzte Pointe kann einem den ganzen Abend versauen.
Warum überhaupt Pointen? Read more »


Leave a comment

Der Nussbusch

Der Bauer Wirt war vor allem für zwei Dinge berühmt: sein Wirtshaus, welches ständig leer blieb und seinen prächtigen Haselnussbaum, der voller Nüsse hing. Um beide Orte schlichen die Kinder des Dorfes. Sie spähten durch die vergilbten Fenster des verlassenen Schankraums, schoben sich am Wirtsgarten vorbei und begehrten seine Früchte, die jeden Herbst so zahlreich an den Ästen hingen.
Noch niemals, so schien es, hat jemand dort eine Nuss ergattern können – geschweige denn, dass er es versucht hätte. Stattdessen erntete der Bauer jeden September mit grimmiger Geste alle Büsche ab, zog die prall gefüllten Säcke durch die Tür des geisterhaften Wirtshauses und verschwand für den ganzen Winter im Dunkel seiner Stube.
Doch eines Sommers zog ein kleines Mädchen mit ihrer Familie in das Dorf und freundete sich mit der Tochter des Nachbarn an. Read more »


Leave a comment

Schwarzmann


Didi Spölke fuhr nur dann aus der Haut, wenn es keiner für nötig hielt.
Beim Bridge. Da konnte er schon mal laut werden. Und lustig zugleich. Denn wenn er fuchsig war, zitterten ihm die Lider. Dann wussten seine Kumpel, dass man ihm besser keine Karte mehr in die Hand drückte. Dann ließen sie ihn in Ruhe und wuschen ab, oder zogen sich schon mal den Mantel an. Was man halt so macht, wenn der Abend vorbei geht und wenn Didis Augen zuckten.
Dieses eine Mal waren seine Mitspieler, die allesamt alte Schulfreunde waren, schon lange weg, da fühlte er sich immer noch kiebig. In ihm hauste auf einmal ein Grimm, der sich – ausgehend von ein paar verpatzten Trümpfen – wie ein Brand den Nacken hinunterfraß. Read more »


Leave a comment

Liebe Alice,

heizdecke.jpg
hiermit haben Sie recht: “Denn du hast nicht die Lösung, du hast das Problem.”. Ja, richtig, darum geht es im Buch “Schoßgebete” von Charlotte Roche.
Korrekterweise sollte der Satz noch an die Romanfigur  gerichtet sein. Denn auch, wenn sich die Autorin qua Interview eng an diese anlehnt und umgekehrt, besteht sie noch auf 30% Unterschied.
In der Folge haben Sie auch mit den mütterlichen Leviten recht, die Sie Elizabeth-Charlotte lesen. Und ja, da Sie ständig als Über-Ich auftauchen, sind Sie zur Reaktion geradezu gezwungen, und geben auch brav das Statement ab, das auch die Alice-Schwarzer-Romanfigur abgegeben hätte.
Diesen Brief hätte Charlotte Roche selbst schreiben können. Und genau das hat sie eigentlich auch getan.
Nur, dass sie Read more »

Leave a comment

Ein Lätzchen-Burka-Hybrid …

Burka.jpg

… wünsche ich mir. Im Doppel-Set für Kind und Kindsfütterperson. Danke. Der Quark-Klecks-Clan.


Leave a comment

Seit sechs Tagen…

Dachs.jpg

… singt der Dachs. Nun ist er müde und sollte sich dringend erholen.


3 comments

Alles im Fluss

Werkzeug-1.jpg

Als ich nach Hause komme, sind die Handwerker schon da. Das macht nichts, ich habe mich längst an sie gewöhnt. Sie begrüßen mich fröhlich. Sie bauen an meiner Wohnung. Sie bauen ein Bad ein, während ich dusche. Sie verlegen Fußleisten, wo ich gehe. Sie schneiden ein paar Fliesen für die Küche, während ich koche. Andere Leute haben Haustiere. Ich habe Handwerker.

Hallo, wir sinds nur, rufen sie heiter, und tragen schweres Gerät an mir vorbei. Ich bekomme neue Türen, ich bekomme auch Türzargen. Türklinken dauern länger. Die Handwerker schrauben fehlende Teile an den Fenstern an. Sie verschließen Schächte und Löcher. Sie suchen nach Lecks in der Dach-Dämmung, reißen Wände auf, erneuern Rohre. Einer werkelt auf dem Dach und pflanzt Begrünung.

Ich muss mal kurz hier an die Steckdose, sagt einer, Read more »


Leave a comment